Anzeige:

Spielerausfälle und technische Fehler verhindern Sieg

28. Oktober 2014

Nach einem starken ersten Viertel verlieren die Elbwölfe gegen die Gäste des TSV Niederndodeleben am Ende verdient mit 57:85. Damit blieb der zweite Erfolg für die Mannschaft von Spielertrainer Alexander Schmalz aus und der Schönebecker BC bleibt vorerst Tabellenachter.

Anzeige:
sportnachrichten magdeburg

Das Spiel startete aus Sicht der Elbwölfe super, Ricardo Röxe (13 Punkte, 8 Rebounds) versenkte gleich zu Beginn der Partie zwei Dreipunktwürfe. Die Niederndodelebener punkteten durch Daniel Fürstenau (6 Dreier) und Andreas Baudach. Auf Seiten der Gastgeber stand die Defensive gut, in der Offensive wurde das Spielsystem von Spielertrainer Schmalz umgesetzt. Röxe, Arian Otto (17 Punkte, 5 Rebounds) und Schmalz (9 Punkte, 8 Assist, 6 Rebounds) punkteten abwechselnd. Mit einem verdienten 17:12 für die Hausherren endeten die ersten zehn Minuten. Zu Beginn des zweiten Viertels wechselte Schmalz durch, sodass auch die Bankspieler Ihre Einsatzzeit bekamen. Leider kam nun Unruhe in die Mannschaft und die Spielsysteme wurden nicht mehr konsequent umgesetzt. Leichte Passfehler führten zu Ballverlusten und so kamen die Gäste zu leichten Punkten durch Schnellangriffe. Auch eine schnelle Auszeit von Schmalz konnte den schlechten Start nicht verhindern. Nach 5:23 Minuten erzielte Kevin Wolf (6 Punkte) die ersten Zähler für die Schönebecker. Der TSV nutze die nun sehr schlecht stehende Verteidigung und Fürstenau spielte seine Erfahrung mit weiteren Dreipunktwürfen aus. Der geschickte Schachzug, Röxe in eine Ganzfeldmanndeckung zu nehmen, machte sich bemerkbar. Man merkte die fehlende Erfahrung und die Unsicherheit der jungen Schönbecker an, sodass Röxe nicht mehr in Spiel gebracht wurde. Nur Schmalz und Otto konnten in diesem Viertel noch punkten. Auch die Krankheitsbedingten Ausfälle von Thomas Baumgarte und Thomas Kornblum konnten nicht kompensiert werden. Mit einem 30:38 ging es in die Kabine. Zu Beginn der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, die junge Mannschaft des SBC wurde nun energisch im Spielaufbau unter Druck gesetzt. Leichte Ballverluste und wenig Spielverständnis sorgten für das zwischenzeitliche 36:55. Eine erneute Auszeit von Coach Schmalz und die Einwechslung von Richard Hagge brachte die nötige Konstanz. So konnte sich auch Hagge mit vier Punkten in Folge und guter Defensivarbeit in die Statistik eintragen. In der Offensive wurde Otto gut eingesetzt und markierte die letzten sechs Zähler vor dem Schlussabschnitt. Das letzte Viertel startete mit 41:62 für die Gäste aus Niederndodeleben. Nun brauchte auch Röxe seine Pause, da auch er sich Krankheitsbedingt erst kurz vor Spielbeginn fit meldete. Nun wurde auf Schönebecker Seite munter durchgewechselt, sodass nun alle Spieler weitere Erfahrungen sammeln durften. Positiv dabei war das Auftreten von Dennis Schmidt sowie den Jugendspielern Maksim Filippi und Leonhard Tempelhof die Ihre Einsatzzeit nutzten und zu leichten Punkten kamen. Am Ende wurde vom TSV nun das Tempo aus dem Spiel genommen und das Ergebnis verwaltet. So endet das Spiel am Ende mit einem 57:85. Spielertrainer Schmalz nach dem Spiel: „Leider konnten wir heute die krankheitsbedingten Ausfälle nicht kompensieren, zudem war auch Röxe noch leicht angeschlagen. Deswegen bleibt positiv zu bemerken, dass der Lerneffekt für unseren jungen motivierten Spieler enorm wichtig war. Ich freue mich, dass ich erneut alle Spieler einsetzen konnte und auf weitere intensive Trainingseinheiten.“

Spieler und erreichte Punkte: Otto (17), Röxe (13), Schmalz (9), Wolf (6), Hagge (4), Schmidt (4), Filippi (2), Tempelhof (2), Bachmann, Cuno, Brauer.

(PM)

Dieser Artikel wurde am 28.Oktober 2014 von Lars Rode (lro) veröffentlicht.

Sind Sie bei Facebook? Dann bleiben Sie dran. Werden Sie Fan.
Salzland Journal auf Facebook »

Anzeige: