Anzeige:

Auswärtssieg lässt Elbwölfe auf Platz 5 klettern

4. November 2014

Am frühen Sonntagmorgen musste die Mannschaft des Schönebecker BC zum Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft aus Elbingerode antreten und gewannen am Ende verdient mit 60:75. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem gut aufgelegten Arian Otto, dem 29 Punkte gelangen, war der Aufwärtserfolg nie gefährdet.

Anzeige:
sportnachrichten magdeburg

Vor Spielbeginn gab es noch eine kleine Überraschung für die Schönebecker. Es wurde ein neuer Trikotsatz für die anstehenden Auswärtsspiele von der Firma Segment- Behälter-Bau GmbH aus Wolmirstedt übergeben. Großer Dank geht an den Geschäftsführer Herrn Andreas Eberhardt und Dirk Uhlemann. Als kleine Zugabe gab es noch ein Satz Überzieher für alle Schönebecker.

Das erste Viertel startete mit schnellen Punkten von Otto und Alexander Schmalz (6 Punkte), es wurde wie von Thomas Baumgarte (15 Punkte) gefordert immer wieder Otto unter dem gegnerischen Korb freigespielt. So stand es nach nur drei Minuten 13:1 aus Sicht der Elbwölfe. Die gut funktionierende Zonenverteidigung der Gäste und die Ganzfeldpressverteidigung machten es den Bodfeld-Baskets extrem schwer, sich gute Wurfpositionen zu kreieren. Die technisch und athletisch unterlegenen Elbingeröder kamen zu keiner Phase ins Spiel und so endete das erste Viertel mit 7:23 für die Schönebecker. Im zweiten Viertel dann das gleiche Bild. Die Schönebecker setzten sofort die gegnerischen Aufbauspieler unter Druck und so gelang es den Hausherren nicht, einfache Körbe zu erzielen. Die schwache Offensive und die schlechte Wurftechnik der Elbingeröder fanden nicht Ihr Ziel. Bei den Elbwölfen wurde konsequent über Otto gespielt und auch Ricardo Röxe punktete mit zwei Dreiern (14 Punkte). Des Weiteren spielte Baumgarte immer wieder seine Geschwindigkeitsvorteile aus und kam zu einfachen Punkten durch Schnellangriffe.

Auf Seiten der Hausherren konnte nur Spielertrainer Christian Schäfer (14 Punkte) im Angriff überzeugen, sodass die die Oberharzer im Spiel blieben. Mit einem verdienten 19:37 ging es in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff kamen die Hausherren deutlich aggressiver aus der Kabine und kämpften sich angeführt von Patrick Nehrkorn und Dominik Stein zurück ins Spiel. Die Elbwölfe wurden schon im Spielaufbau gestört, schlechte Pässe und Unkonzentriertheiten brachten das vorher so gute Spiel der Gäste außer Tritt. Auch die Schiedsrichter ließen sich von der hitzigen Atmosphäre und den teilweisen harten Fouls der Hausherren beeinflussen und verhängten ein technisches Foul gegen den Schönebecker Baumgarte, der sich über die harte Spielweise und den teils unzumutbaren Äußerungen der Gastgeber ärgerte. Nun pfiffen die Unparteiischen fast jede Berührung als Foul und es folgte eine wahre Freiwurforgie. Spielertrainer Schmalz nahm nun folgerichtig eine Auszeit und forderte von seinem Team, man solle sich nicht beeinflussen oder provozieren lassen und zurück zum eigenen Spiel finden. Die Auszeit zeigte Wirkung und nun wurde wieder vermehrt Otto unter den Körben in Szene gesetzt. Auch Schmalz und Baumgarte suchten nun immer wieder den Weg zum Korb und konnten nur durch Foulspiel gebremst werden. In der Verteidigung glänzte Richard Hagge mit gutem Stellungsspiel und extremer Präzision beim Rebound. Ihm gelang es an diesem Tage, sich elf Abpraller einzusammeln. Unterstützung erhielt er von Dennis Schmidt, der für Otto kurz vor Viertelende ins Spiel kam. Schmidt übernahm auch in der Offensive Verantwortung und spielte den Part von Otto ebenbürtig, sodass er vier Punkte in Folge verbuchen konnte.

Das letzte Viertel begann mit einem Punktestand von 38:60 und weiteren Zählern von Schmidt. In der 32. Spielminute musste Spielertrainer Schmalz das Spielfeld aufgrund seines fünften Fouls verlassen. Der bis dahin vor allem in der Verteidigung super arbeitende Schmalz, wurde durch Kevin Wolf ersetzt. Auf Seiten der Hausherren wurde nun auch durchgewechselt und die Bankspieler auf beiden Seiten sollten Ihr Potenzial zeigen können. Für die Elbwölfe kam Centerspieler Nick Engel ins Spiel und konnte durch seine gute Defensivarbeit überzeugen. Im Angriff wurde das Spiel weiterhin durch Aufbauspieler Baumgarte gelenkt. Er hatte das Spielgeschehen zu jeder Zeit im Griff und setzte auch in den letzten Minuten der Partie die langen Spieler der Elbwölfe hervorragend in Szene. Am Ende stand ein nie gefährdeter Auswärtssieg mit 60:75 auf der Anzeigetafel. Nach dem Spiel zeigte sich der wiedergenesene Baumgarte zufrieden: „Großes Kompliment an das gesamte Team und an die heute gezeigte Leistung. Trotz der unangenehmen Umstände, wie zum Beispiel die Uhrzeit oder der sauerstoffarmen Höhenlage hier im Harz, bin ich froh über diesen Sieg. Er war heute verdient, da wir unser basketballerisches Potenzial genutzt und intelligent gespielt haben. Ich freue mich ein Teil dieser Mannschaft zu sein und hoffe auf die weitere positive Entwicklung des Teams.

Spieler und erreichte Punkte: Otto (29), Baumgarte (15), Röxe (14), Schmidt (8), Schmalz (6), Hagge (2), Engel, Filippi, Wolf.

(PM)

Dieser Artikel wurde am 04.November 2014 von Lars Rode (lro) veröffentlicht.

Sind Sie bei Facebook? Dann bleiben Sie dran. Werden Sie Fan.
Salzland Journal auf Facebook »

Anzeige: