Anzeige:

Tigers bringen Nikolausgeschenk von der Nordsee mit

9. Dezember 2014

Was am Samstagmittag um 11.30 Uhr begann endete am Sonntagmorgen um 02.45 Uhr nach 854 km und zwei Punkte im Gepäck auf dem Parkplatz an der Sporthalle Ascaneum. Mit einem Auswärtssieg hatte man die längste Auswärtsfahrt der Saison gekrönt und so nach zwei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg einfahren können.

Anzeige:
sportnachrichten magdeburg

Mit 98:68 gewann man gegen den Aufsteiger aus Rendsburg und konnte sich so den neunten Saisonsieg und Tabellenplatz zwei sichern. Da auch alle anderen Mannschaften in der Spitzengruppe der 1. Regionalliga Nord ihre Spiele gewannen bleibt die Tabellensituation zunächst unverändert. Topscorer der Einestädter waren Kapitän Sebastian Harke und Andrew Jones mit jeweils 20 Punkten.

Mit Michael Canty, Angelo Görsch, Andrew Jones, Ljubisa Markovic und Kapitän Sebastian Harke ging es für die Aschersleben Tigers in die Partie. Eben jener Harke war es dann auch der mit einem Dreipunktewurf und zwei erfolgreichen Freiwürfen die Partie für die Tigers eröffnete. Auf Seiten der Twisters war es in dieser Phase vor allem U20-Nationalspieler Björn Rohwer der regelmäßig die Kohlen aus dem Feuer holte. Durch einen 9:0-Lauf der Aschersleber durch Jones, Markovic und Canty konnte man sich dann erstmals etwas absetzen (18:10). Offensiv hatte man nun den richtigen Rhythmus gefunden und ging so eine Minute vor Ende der ersten zehn Minuten erstmals zweistellig in Führung. Zum Ende des ersten Viertels führte man gar mit 30:17 in der Sporthalle Herderschule. Auch im zweiten Viertel setzte sich dieser Trend fort und man konnte mit gelungenen Defensiv-Aktionen immer wieder einfache Punkte durch Schnellangriffe erzielen. Aber auch im Spiel 5vs.5 ließ man Ball und Gegner immer wieder laufen und begeisterte mit tollem Teamplay. Mitte des zweiten Spielabschnitts konnte man dann durch einen Korbleger von Markovic sogar mit 44:23 in Front gehen. Im weiteren Verlauf dieses Viertels fanden die Gastgeber besser zu ihrem Spiel und stabilisierten sich nun etwas. Zur Halbzeitpause leuchtete ein 57:34 für die Aschersleben Tigers von der Anzeigetafel. Wieder auf dem Spielfeld ließen die Basketballer aus der ältesten Stadt Sachsen-Anhalts auch weiterhin nichts anbrennen und hielten das Tempo hoch. Gerade in den Anfangsminuten nach Wiederanpfiff setzte man die Grundlage für den neunten Saisonsieg. Schnell zog man auf knapp dreißig Punkte davon und erstickte so die vielleicht noch letzte Hoffnung der Nordlichter auf einen Sieg. Zum Ende des dritten Viertels lag man mit 82:50 in Front. Auch im letzten Viertel ließ man keinen Zweifel daran aufkommen, dass der Sieg und die Punkte am Nikolaustag mit auf die Reise nach Aschersleben gehen. Weiterhin lief die Offensivmaschinerie auf Hochtouren und nach einem Wurf von jenseits des Perimeters und einem direkt folgenden Mitteldistanzwurf von Lachezar Karadzhov konnten die Tigers die Führung sogar auf 40 Punkte schrauben. Trotz vieler Wechsel und Experimente verlor man erst in den letzten drei Minuten etwas den Faden, was aufgrund der hohen Führung allerdings auch nachvollziehbar war. Am Ende der Partie stand ein deutlicher und hochverdienter 98:68-Erfolg der Aschersleben Tigers und das Ende der kleinen Negativserie zu Buche.

Trainer Michael Opitz resümiert:. „Nach den zwei Niederlagen in den letzten Wochen und der langen Anreise war mir zunächst nicht richtig klar was die Mannschaft leisten kann bzw. wird. Das wir am Ende solch eine Reaktion gezeigt haben und von Beginn an konzentriert und konsequent unseren Stiefel runter gespielt haben zeigt das wir mittlerweile stabil und gefestigt sind. Alle haben heute ihren Teil zu diesem Sieg beigetragen und über 36 Minuten sehr guten Basketball geboten und wenn man bei einem Auswärtsspiel hier und da Szenenapplaus der heimischen Fans für gelungene Kombinationen bekommt, dann ist das wohl das größte Kompliment was man dem Team machen kann. Wir wollen nun die letzten zwei Spiele vor Weihnachten für uns entscheiden und den zweiten Platz festigen. Dann haben wir allen Grund ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest zu feiern.“

Das nächste Spiel der Aschersleben Tigers findet am kommenden Sonntag, den 14.12.2014 um 16.00 Uhr in der Ballhaus-Arena Aschersleben statt. Dann absolvieren die Tigers gegen den Aufsteiger aus Königs Wusterhausen schon das erste Spiel der Rückrunde.

Angelo Görsch (0), Michael Canty (11), Leon Dronjak (dnp), Edward Madi (dnp), Andrew Jones (20), Lachezar Karadzhov (5), Ljubisa Markovic (18 Punkte, 11 Rebounds), Sebastian Knippertz (2), Pascal Wolfram (1), Karl Democh (dnp), Ole Alsen (8), Mads-Kofod Rasmussen (9), Sebastian Harke (20), July Arabadjiiski (4).

Dieser Artikel wurde am 09.Dezember 2014 von Lars Rode (lro) veröffentlicht.

Sind Sie bei Facebook? Dann bleiben Sie dran. Werden Sie Fan.
Salzland Journal auf Facebook »

Anzeige: