Anzeige:

Stromverbrauch der sachsen-anhaltischen Industriebetriebe im Jahr 2012 leicht gesunken

22. Januar 2014

Sachsen-Anhalt – Nach den Ergebnissen der Erhebung über die Energieverwendung 2012, die im Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt vorliegen, verbrauchten die Betriebe der Industrie*10 600 Millionen Kilowattstunden Strom. Gegenüber dem Jahr 2011 verringerte sich somit der Stromverbrauch der befragten Betriebe um 2 Prozent.

Mit einem Anteil von 14 Prozent am gesamten Energieverbrauch der Industrie, rangiert der Strom an dritter Stelle nach Erdgas (35 %) und Mineralölen (19 %).

Fast ein Drittel des Stroms (3 400 Millionen Kilowattstunden) wurde von den Industriebetrieben* im Saalekreis verbraucht, was in etwa auch dem Stromverbrauch der privaten Haushalte Sachsen-Anhalts entspricht. Gegenüber dem Vorjahr ist in diesem Landkreis der Stromverbrauch um 1 Prozent gesunken. Mit 1 200 Millionen Kilowattstunden, das sind 11 Prozent des Stromverbrauchs, folgte der Salzlandkreis.

Stromverbrauch nach Wirtschaftszweigen:

  • Wirtschaftsbereich „Herstellung von chemischen Erzeugnissen“ – 4 000 Millionen Kilowattstunden (38 Prozent)
  • Betriebe, die Nahrungs- und Futtermittel herstellen – 960 Millionen Kilowattstunden Strom (9 Prozent)
  •  Betriebe des Wirtschaftsbereiches „Herstellung von Glas und Glaswaren, Keramik, Verarbeitung von Steinen und Erden“ – 950 Millionen Kilowattstunden (9 Prozent)

Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt weiter berichtete, erzeugten 131 Industriebetriebe* Strom in einer Größenordnung von 4 600 Millionen Kilowattstunden. Fast 100 Prozent des Stroms wurde aus Wärmekraft (Kohle, Öle, Gase, Biomasse) produziert.

Die Stromabgabe der Industriebetriebe* im Jahr 2012 betrug 3 300 Millionen Kilowattstunden. Dabei wurden 66 Prozent an die Energieversorgungsunternehmen, 31 Prozent an andere Abnehmer und 3 Prozent in das Ausland geliefert.

* Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes sowie des Bergbaus und der Gewinnung von Steinen und Erden mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten.

Quelle: stat. Landesamt

(PM/lro)

Dieser Artikel wurde am 22.Januar 2014 von Lars Rode (lro) veröffentlicht.

Sind Sie bei Facebook? Dann bleiben Sie dran. Werden Sie Fan.
Salzland Journal auf Facebook »

Anzeige: