Anzeige:

DLRG Rescue Camp der Lebensretter an der Elbe

23. August 2013

Am vergangenen Wochenende trainierten junge Rettungsschwimmer der Gliederungen Wittenberg und Bernburg mit ihrem Stützpunkt Staßfurt gemeinsam an der Elbe für künftige Einsätze.

Anzeige:
sportnachrichten magdeburg

Jugend – Einsatz -Team (JET) der DLRG trainiert für den Ernstfall

„Das Rescue Camp ist eine Mischung aus Kinder- und Jugendfreizeit und fachspezifischer Ausbildung. Dazu gehören lebensrettende Sofortmaßnahmen, Rettungsübungen am und im Wasser ebenso wie das Testen von Rettungsmitteln und die Seemannschaft auf einem Rettungsboot.“ erklärte Katja Schulz von der Deutschen Lebens- Rettungs- Gesellschaft Ortsgruppe Bernburg/Saale e.V..

Nicht ganz neu ist für die DLRG Jugend das Projekt „Zusammenhalt durch Teilhabe“ welches der DLRG Landesverband seit ein paar Jahren durchführt. „Nicht nur der Umgang mit Rettungsmitteln will gelernt sein, sondern auch das Zusammenleben in der Gemeinschaft.

Unser Name DLRG, welcher für unser Projekt (Demokratie – Leidenschaft – Respekt – Generationen) steht, traf an diesem Wochenende genau für das „Rescue Camp“ zu“, ergänzte Uwe Schmidt, Leiter des Projektes.

Im Rahmen von Vorträgen und Diskussionsrunden bot sich für die Kinder und Jugendlichen ausreichend Gelegenheit sich über die Themenschwerpunkte

  • wie funktioniert innerverbandliche Demokratie?
  • welches ehrenamtliche Engagement wird von mir erwartet?
  • wie begegne ich undemokratischen Tendenzen in meinem Verband (Mobbing, Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus)?

zu orientieren und gleichzeitig zu informieren. Viel Zeit zum praktischen Üben gab es bei den anschließenden Stationenwie unter anderem  „schonende Rettung  von Verunfallten mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen aus dem Wasser “  und „Knotenkunde“.

Am Nachmittag zeigten die jungen Rettungsschwimmer bei einer Rettungsübung auf der Elbe mit großer Begeisterung was sie drauf haben. Mit Leidenschaft und Respekt  wurden das Retten aus strömenden Gewässern und das Aufnehmen von Personen ins Boot nach den entsprechenden Methoden geübt.

Generationsübergreifend haben die Jugendlichen gern von den Erfahrungen älterer Ausbilder und Übungsleiter Gebrauch gemacht.

Die Organisatoren und Teilnehmer beider Ortsgruppen sind sich einig, auch 2014  wird es ein Rescue Camp geben, dieses mal jedoch an der Saale.

(PM/lro)

Dieser Artikel wurde am 23.August 2013 von Lars Rode (lro) veröffentlicht.

Sind Sie bei Facebook? Dann bleiben Sie dran. Werden Sie Fan.
Salzland Journal auf Facebook »

Anzeige: